Tag 20 – Von Hoek von Holland bis Zandvoort

20

Der 20.Tag meiner Reise. Hammer! Der Abreisetag und der Alltragstrott scheinen ewig lange her. Alles was hier wichtig ist, ist jeden Tag woanders aufstehen, fahrradfahren, essen, tolle Orte sehen, tolle Menschen treffen, in der Natur sein und jeden Tag woanders einschlafen…. und dann wieder von vorne! Ahhhh! Doch so ganz langsam biegen ChrisB, Camilla und ich auf die Zielgerade ein. Heute morgen hieß es erstmal Mathieu zu verabschieden, der sein 4monatige Reise früher als wir fortsetzte. Liked mal gerne seine Facebookpage “Mathieuonbike”. Der er die Reise für Worldvision macht, sind wir ja sozusagen Kollegen! ;-)
Danach noch mit unseren anderen Nachbarn geschnackt, Papa und Tochter, die auch mit den Rädern weiterzogen und sich schon auf ihrer 7.Tour (!!!) befanden!
Als wir fertig waren, führen wir weiter Richtung Norden. Den Haag lag direkt auf dem Weg, also entschieden ChrisB und ich uns für die Fahrt in die Stadt, wo wir zunächst die Tourist Information aufsuchten. Nun war ich in so vielen Ländern und jedes TI hat es bisher geschafft ein kleines Faltblatt kostenlos 20azur Verfügung zu stellen, mit einer Karte und einigen Sightseeing Tipps. Ich bekam hier stattdessen ein kleines Buch in die Hand mit allen Ausstellungen alles Museen und sonstigen Schrott. Informationen, die kein Tourist auf der Durchreise braucht plus einer kleinen Karte mit allen Restaurants und Bars, sonst nichts! So schnackte ich eine nette Frau an und es formierte sich eine Stadtrundfahrt, die beim Parlament begann, über den königlichen Arbeitssitz bis hin zum Internationalen Strafgerichtshof………………… ChrisB und ich begannen immer wieder zu sagen wiiiieee schön es doch hier ist, was natürlich purer Sarkasmus war. Der Abstecher hat sich echt nicht gelohnt! Das einzig witzige beim Stadtbesuch war ein Foto von uns mit einem Ja-Nein-Sticker auf einem Briefkasten (wird noch aufgelöst). Etwas bedröppelt, fuhren wir weiter, machten noch eine Baklava-Pause und tauchten danach ein in die wunderbare Dünenwelt von Nord-Holland. Schon bald erreichten wir Zandvoort. Je nördlicher wir in Holland voran kommen, desto unwahrscheinlicher wird es einen Wildzeltplatz an der Nordsee zu finden. 20bAlso entschlossen wir uns erneut einen Campingplatz zu suchen. Der erste war so voll und voller besoffener, technohörender Aggro-Festival-Klientel dass wir dann auch spätesten nach dem Blick auf dem Parkplatz das Weite suchten…. es waren ausschließlich nur Autos mit deutschem Kennzeichen darauf. Brech!
Also fanden wir ein paar Kilometer einen weiteren, der zwar auch kein Traum war, angesichts der Tatsache, dass der Tentground eine Sanddüne ist (wenn es heute Nacht wieder regnen sollte, liegen wir im Schlamm!), aber nach einer Dusche, lecker Essen und nem Bier war die Lage entspannt.

Teambuilding Status: Ich weiß gar nicht mehr wie es war, als ich noch alleine geradelt bin! :-)

Wort des Tages: SCHÖN! (Achtung: Sarkasmus)

Ein Kommentar

  1. Madeleine sagt:

    Der teambuildingstatus hört dich klasse an! :-)
    Hup holland hup!!!

    Grüße aus Hamburgo, einfach die schönste Stadt:-))))

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *